Mittwoch, 13. Februar 2013

Spaziergang


Spaziergang

Wenn ich durch die Zeiten wandle
Über schneebedeckte Wege
Winken mir weißgewandte Äste zu

Freundlich nickend grüßen sie
Bewerfen mich verschämt
Mit einem Schäumchen Schnee

Als wären’s weiße Tüchlein
Die sie mir zum Gruße senden
Leicht schweben sie dahin

Mein Geschenk ist ein Lächeln
Das sie sehr wohl versteh’n
Und erfreu mich ihrer Neckerei

Oft war’s so in jungen Jahren
Wenn Mädchen einem grüßten
Oder gar ein Blümchen warfen

Mein Geschenk war ein Lächeln
Das sie sehr wohl verstanden
Und erfreute mich ihrer Neckerei

Nun im Alter schenke ich gerne
In der Hoffnung auf einen Kuss
Meinem Mädel ein fein Röselein

Ihr Geschenk das ist ein Lächeln
Dazu ein Küsschen lieb und fein
Ja so erfreut mich ihre Neckerei

Gerne wandle ich durch Zeiten
Erfreue mich an jedem Lächeln
Das ich sehr gerne weiter schenk

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

Was für ein herliches Gedicht lieber Hans-Peter, gerahmt von einer schönen Winterimpression.

Liebe Grüße in die Schweiz
Angelika

Anne hat gesagt…

Lieber Hans-Peter, dies ist ein wunderbares Gedicht. Es hat so viel Leichtigkeit und hat so etwas Liebes. Ich habe es sehr gern gelesen und mich daran erfreut. Was mich besonders berührt hat, ist das Lächeln. Ich sende Dir ein Danke und ein Lächeln dafür.
Viele liebe Grüße von Anne

Rosanna Maisch hat gesagt…

Lieber Hans-Peter..

und wieder so ein wunderschöönes Gedicht aus deiner ausgereiften Feder.. ein neckischer Spaziergang mit wunderbaren Vergleichungen,, sehr inspirierend !!

Sei lieb gegrüßt von deiner Lyrikfreundin Rosanna