Montag, 3. Januar 2011

Zen 禅

Sanfter Glockenklang...

Schwingungen versetzen in Meditation
Stille wird hörbar gehörtes fühlbar
Düfte wandeln sich in Atem
Grenzen werden geöffnet

Herz und Seele weiten sich aus
Ruhe wandelt sich ins Unendliche
Harmonie erfüllt das Innere
Wandeln im Garten der Unendlichkeit

Gedanken werden geboren
Verschmelzen sich langsam
mit der absoluten Einheit
in die Unendlichkeit des Seins

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Rosanna hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,

ein stilles Gedicht, dessen Klang ich gerne gefolgt bin. Eine Meditation in Poesie...

Herzlichst

Deine Lyrikfreundin Rosanna

FOTO-POESIE / POESIE+LYRIK hat gesagt…

Oh, vielen Dank Rosanna, ja, in der Stille kann man sich finden, erholen und Kraft und Energie schöpfen...


Vielen Dank für Deine Rezension

Hans-Peter