Sonntag, 10. Januar 2016


Ein Wintertag

Ein Wintertag so kalt und dumpf
Entfleucht sind Farben der Natur
Nur dumpfe Leere, Grau in Grau.

Die Klänge sind längst ausgehaucht
Kein Vogelgesang, kein sattes Grün
Nur leises wimmern eines Bächlein.

Doch tief in all dieser ruhend  Stille
Keimt es sanft und hoffnungsvoll
Was alsbald Herz und Seel erfreut.

Wenn dann das Grau entschwindet
Beginnt der Frühling sich zu entfalten
Es reifen die Farben, es klingen Düfte.

Doch heute winkt nur ein Wintertag
Kalt und trist in den frühen Morgen
Voller dumpfer Leere, Grau in Grau.

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Liebe Freunde, das zu diesem Gedicht passende Video findet Ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=argus4MpYRM
Herzlichst und alles Liebe, Hans-Peter

Arnoya Ari hat gesagt…

Stille ist ein Winter-Farbe.

Minha vida de campo hat gesagt…

Lindo poema, mostra o mais gosto de uma estação, o frio.; Amo o frio. Aqui faz muito calor. No inverno que acontece as melhores coisas da vida. Feliz 2016. Que este novo ano seja de muitas alegrias.

Neumi Fotorike hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
Sehr gut hast Du mit feiner Lyrik diese triste farblose Winterstimmung beschrieben, um so freudiger stimmt es uns, wenn die Sonne alles in ihr sanftes Licht taucht, vielleicht kommt sie morgen und begrüßt uns.
Liebe Grüße Ulrike

Detlef Kuhne hat gesagt…

Der Winter, der Winter hat in diesem Jahr wohl wenig Kraft, mal etwas Schnee aber es hält sich nicht die Pracht.
Ich hoffe es kommen noch ein paar weiße Flocken Hans-Peter. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit - wir können uns nur anpassen:-)
Liebe Grüße
Detlef