Samstag, 3. Januar 2015

Winterlied


Winterlied

Kälte nebelt in den neuen Tag
In einen frostig frühen Morgen
Derweil noch die Erde schläft
Noch keusch und ohne Sorgen

Leise Winde hauchen Lieder
 Es tanzen Licht und Schatten
Ins Blau das Fern am Horizont
Scheu sich zeiget über Matten

Luzide noch der Sonne Licht
Still der zu Eis gefrorene See
Bereit ins Licht aufzubrechen
Eine Geburt mit Ach und Weh

Ein leuchtend heller Schimmer
Lässt Nebel schnell verbleichen
Dieser strahlende Winterzauber
Soll niemals wieder weichen

Nur zu kurz lebt das Tageslicht
Der Tag fleucht hin zur Nacht
Ein kurzes Abendrot am Berg
Nun stirbt das Licht ganz sacht

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Meine liebe Freunde, ich wünsche Euch von Herzen ein gesundes und glückliches neues Jahr 2015. Danke für Euer Freundschaft und Eure Treue! Das gleichnamige Video findet Ihr im unten aufgeführten Link...
Herzlichst und alles Liebe, Hans-Peter
My dear friends, I wish you from my heart a healthy and happy New Year 2015. Thank you for your friendship and your loyalty! The video of the same name you can find in the link below ...
Kind regards and all the best, Hans-Peter

https://www.youtube.com/watch?v=6_gAffE7qn0

FloravonBistram hat gesagt…

Auch für Dich ein frohes Jahr mit viel schöner Poesie in Wort und Bild
Herzlichst Flo

Jade hat gesagt…

Ein glückliches Neues Jahr, lieber Hans-Peter! Wie schön, dass es mit deinen himmlischen Zeilen und betörenden Bildern beginnt! Zum Niederknien schön und genau so, wie du es in deinem wundervollen Gedicht beschreibst, war es bei uns auch zum Jahreswechsel - nun schüttet es wie aus Eimern und der letzte Schneerest verkommt zu braunem Matsch. Umso mehr genieße ich deinen traumhaften Post und werde mir nachher gleich noch das Video angucken! Allerliebste Neujahrsgrüße und eine Umarmung in die Schweiz,

bis bald, herzlichst Jade

Anne Hoffmann hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
dies sind wunderbare Verse. Sie lassen die Kälte des Winters richtig nachempfinden. Obwohl ich den Winter nicht so mag, liebe ich diese Zeilen.
Liebe Grüße von Anne