Samstag, 17. August 2013

Spätsommer


Spätsommer

Morbid und müde welkt der Sommer
Verblüht der vielen Blumen ist ihr Glanz
Verklungen die lieblich Lieder der Vögel
Feucht erwacht der Morgen in den Tag

Dennnoch brennt die Sommerhitze
Durch den Tag auf die beseelte Haut
Um dann in den Abend auszumilden
Bevor nächtlich kühler Hauch erwacht

Betagt erfüllt sinkt so die Sommerzeit
In des Herbstes jugendlichen Armen
Erfreut sich dem feinen Farbenzauber
Der nun bald erblüht im Blätterwald

Noch unlängst hat der Sommer
Dem Frühling sein Zepter entrissen
Nun legt er’s in herbstliche Hände
Und genießt die wohlverdiente Ruh

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Rachel hat gesagt…


Ja, es ist soweit, lieber Hans-Peter, du hast dies so sehr gut erkannt. Möge es ein sanftes Hineingleiten bleiben, damit alles bis ins Kleinste von uns bewundert werden kann.

Dir einen feinen Samstag noch
von Herzen
von deiner Freundin Rachel

Magia da Inês hat gesagt…

彡♪♫°

Começo do outono com flores maravilhosas. Adoro esse rosa cobreado... é uma foto espetacular!!!

°º✿♫ Bom fim de semana!
°º✿ Beijinhos
º° ✿ °❤ Brasil ♫° ·.

Angelika hat gesagt…

Ja lieber Hans-Peter, den Herbst kann man schon erahnen. Wunderbare Zeilen hast du wieder geschrieben.

Liebe Wochenendgrüße
Angelika

Nova hat gesagt…

Also ich kann mich auch hier bei deinen Worten wieder genau reinfühlen, habe die entsprechenden Bilder vor Augen. Wunderschön hast du diesen Übergang beschrieben, und so schön wäre es wenn es dann so seicht und sanft kommen würde.

Wünsche dir für heute einen sonnigen Sonntag und sende ♥liche Grüsse

Nova

sinnvoll hat gesagt…

Schöne Worte zum Sommerende, vorallem die letzte Strophe gefällt mir sehr gut. Ich geniesse die letzten Sommertage und Abende noch in vollen Zügen.
Liebe Grüsse
Sarah

Jade hat gesagt…

Wie wunderschön du das wieder beschrieben hast, lieber Hans-Peter, ich liebe diese sanften Tage sehr! Noch immer ist es sehr heiß und die Nächte kühl und wenn diese wunderschönen Tage noch von so zarter Poesie begleitet werden, sind sie gleich noch betörender.......1000 Dank dafür! Einen traumhaften Start in die neue Woche und allerliebste Grüße,

bis bald, herzlichst Jade

sieghild hat gesagt…

Lieber Ha-Pe.
Berührend und immer wieder gern zu lesen.
Blüten wehen über Zäune -
wachgeküsst vom Sonnenlicht.
und aus fernen Sommerträumen
streift der Wind durch ihr Gesicht
Ich schicke Dir herzliche Grüße
in deinen Tag,
sieghild

Minha vida de campo hat gesagt…

Olá,
o verão nos inspira a felicidade e o seu término nos leva o sentimento de perda. Uma bela poesia para transmitir esse sentimento.
Tenha uma ótima semana.

.•♫•. Nancy .•♫•. hat gesagt…

Bonjour cher Hans-Peter !!!! :o)
Les hortensias en photo et cette poésie ... c'est SUPERBE !
MERCI POUR CE PARTAGE !!!
GROSSES BISES
et bonne journée ! :o)

Christa J. hat gesagt…

Oh, hier gibt es einen neuen Bloghintergrund.:-)

Ja, Hans-Peter, nun geht es hinein in den Spätsommer und er zeigt sich gerade von einer sehr schönen Seite, was du so poetisch mit deinem Gedicht uns zeigst. :-)
Ich mag es, wenn die Hortensien anfangen, sich in vielen Farbschattierungen zu präsentieren.
Ein ganz feiner post wieder von dir. :-)

Sei ganz lieb gegrüßt von
Christa und hab noch einen schönen sommerlichen Abend

Anne Hoffmann hat gesagt…

Diese Verse sind zauberhaft, lieber Hans-Peter, und machen ein wenig wehmütig. Der Sommer ist wirklich dabei, abzutreten - leider.
Diesen Werdegang vom Gehen des Sommers und Weiterreichen des Zepters an den Herbst, das hast Du in beeindruckende Worte gekleidet. Ich habe mich gefreut, dieses feine Gedicht lesen zu dürfen, danke.
Liebe Grüße von Anne