Sonntag, 14. April 2013

Buddha


Buddha

In lichter Stille geboren
Versunken in Meditation

Ein Lächeln auf den Lippen
In sich gekehrt sein Blick

Geboren werden war sein Ziel
Im Sein verharrt in Liebe

Einen Augenblick verharren
Bevor die Reise weiter geht

Schwebend der Zeit entronnen
Dem Entwerden zugewandt

Um endlich in Unendlichkeit
In neues Leben zu verwandeln

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Walter Neiger hat gesagt…

Wunderbar, einen Augenblick verharren, Bild und Worte wirken lassen und gelassen den Sonntag geniessen!
Lieber Hans-Peter einen schönen Sonntag und viele weitere Ideen und Gedanken wünsche ich Dir.

Irmi hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
endlich erscheinst du wieder in meiner Blogliste, Zumindest mit diesem Blog. Ich bin so froh.
Dein Gedicht gefällt mir besonders gut.
Ich wünsche Dir einen schönen Restsonntag,
Liebe Grüße
Imri

Angelika hat gesagt…

Wunderbar lieber Hans-Peter, verweilen in Gedanken und Ruhe um den Alltag vergessen.

Liebe Grüße
Angelika

Elisabeth hat gesagt…

In sich Ruhen sagen mir deine Worte lieber Hans-Peter. Manchmal gelingt es...

Herzlicher Gruss
Elisabeth

Anne hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
ich verehre Buddah auch und wünschte, auch die nötige Ruhe zu finden. Deine Zeilen sind so schön, sie lassen vor meinem inneren Auge das Bild des lächelnden Buddahs erscheinen und ich fühle ein leichtes Glücksgefühl. Danke für dieses Gedicht voll Harmonie und Frieden.
Liebe Grüße aus Sachsen
von Anne

Minha vida de campo hat gesagt…

Buda traz muito paz e alento para seus seguidores. Uma linda poesia, para mostrar a importância da espiritualidade.
Tenha um ótimo fim de semana.

Magia da Inês hat gesagt…

A foto ilumina ainda mais a poesia e a expressividade dos versos...
que paz!!!

♪♫ Boa semana!
ღ° Beijinhos do Brasilღ
¸.•°♡♡⊱彡

Rosanna Maisch hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,

ein ehrfürchtiges Gedicht hast du dem Buddha zugeschrieben. Wunderbare Zeilen und ein wunderschönes Foto, da werde ich ganz still..

Liebe Grüße zu Dir
Rosanna

ahora-giocanda hat gesagt…

Das ist gut, die Unendlichkeit hier und jetzt schon empfinden - denn sie ist ja nicht dort ...
Liebe Grüße
Barbara

sieghild hat gesagt…

Das Wahrnehmen seiner Ausstrahlung,
ist ein Geschenk.Wohl dem,der es
erfahren darf.
Hat mich sehr berührt lieber Ha-Pe.
Sei herzlichst gegrüßt von,
sieghild