Dienstag, 4. Dezember 2012

Vom Sturm zerzaust


Vom Sturm zerzaust

So mancher Sturm
schon hat an
unseren Fenstern
gerüttelt

So mancher Sturm
hat schon
unseren Herzen
zugesetzt

So mancher Sturm
schon hat sich
in unserer Seele
ausgetobt

Immer wieder
wurde uns
ein wärmendes
Lichtlein
angezündet

Das uns Wärme
geschenkt und
unseren Herzen
ein mildes Lächeln
entlockte hat...

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

MINHA VIDA DE CAMPO hat gesagt…

Uma poesia maravilhosa, me trouxe belas lembranças. Tens uma sensibilidade infinita, que dom preciosos de transformar palavras em majestosos sentimentos.
Tenha uma ótimo dia.

Angelika hat gesagt…

Oh ja lieber Hans-Peter, das stimmt, doch immer wieder zeigt uns ein Licht den Weg.
Danke für das schöne Gedicht.

Liebe Abendgrüße
Angelika

Elisabeth hat gesagt…

Ja lieber Hans-Peter, treffend geschrieben. Nach jedem Sturm strahlt irgendwo ein Licht für uns.

DAnke für diese schönen Worte und lieber Gruss
Elisabeth

sinnvoll hat gesagt…

Wie wahr, Stürme gibt es überall. Ob es nun draussen oder im Innern stürmt, einmal ist auch der grösste und gewaltigste Sturm vorbei. Nach dem Sturm sind dann allerdings die ganzen Schäden sichtbar, mal mehr mal weniger, aber auch nach dem grössten Unwetter scheint zum Glück wieder die Sonne oder eben ein inneres Lichtlein. Und dann ist wieder die Zeit gekommen zum Lächeln. Geniessen wir also diese LICHTBLICKE nach stürmischen Momenten!
Liebe Grüsse
Sarah

Christa J. hat gesagt…

Wie schön, dass die Stürme, wenn die Liebe in unseren Herzen sich ausbreitet, uns nichts anhaben können.

Hans-Peter, das ist wieder ein wundervolles Gedicht von dir und du verstehst es, dazu immer das passende Foto auszusuchen. :-)

Liebe Grüße
Christa

Anne hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
ja so mancher Sturm hat uns gezaust .
Ich hab mein Lichtlein stets selbst angezündet und es hat mir immer Wärme geschenkt.
Reizende Verse, die mich berühren. Ich finde mich in diesen Worten wieder - wunderbar.
Liebe Grüße von Anne

sieghild hat gesagt…

Stürme gehören zum leben,wie Sonne und Regen...wie schön ist es aber,wenn sich die Wärme nach all den Stürmen wieder ausbreitet.
wunderbar beschrieben lieber Ha-Pe.
Lass dir auf diesem Wege, herzlichen Dank sagen,für all deine wunderbaren Kommentare,die du auf meinem Blog
hinterlassen hast.Ich wünsche dir eine besinnliche Advent-und Weihnachtszeit
Herzlichst,sieghild

Rachel hat gesagt…

Du Lieber,

der größte Sturm kann nichts
anrichten gegen ein warmes gutes Herz.
Und das besitzt du, sonst würdest du nie und nimmer immer wieder
diese wundervollen Gedanken haben,
da steckt so viel Herzwärme drin, danke dafür...

herzlichst Rachel

Magia da Inês hat gesagt…

✿ °•.¸
Olá, amigo!

Amei a poesia e a foto... essa é incrível!!!

Bom fim de semana!
Beijinhos.
Brasil
✿ °•.¸¸.•°♡⊱╮╮

Jean hat gesagt…

Une merveille !
Quel mouvement ! On dirait que la vague bouge sur la photo !

Rosanna Maisch hat gesagt…

Die Stürme des Lebens sind unerbittlich, und trotzdem gibt es *immer*, gerade dann wenn es um einen kalt und unbarmherzig zugeht, ein wärmendes und heilendes Licht, das uns tröstet und vielleicht auch ein wenig vergessen lässt, was uns weh gemacht hat.

Vielen Dank, lieber Hans-Peter, für diese deine wunderbaren Zeilen..so so schöön !

Herzlichst Rosanna

Karin Lissi hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
vorn irgendwo kommt immer ein Lichtlein her, dass die Stürme beruhigt und den Tag erhellt, das Gemüt erwärmt. Ich tauche sehr gerne ein in Deine Gedankenwelt.
Liebe Grüße zu Dir, Karin Lissi