Samstag, 7. Januar 2012


Winternebel

Kalt und feucht kommt er daher
Verschlingt Wiesen, Wälder und Auen
Wähne mich in der Unendlichkeit

Milchig ist er und undurchsichtig
Düster das Licht und weich der Klang
Als ob ich schweb ins Universum

Sein Hauch umschlingt ganz leise
Was eben noch leuchtend war und hell
Wellen gleich gleite ich ins Nichts

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Rosannas Lyrik-Seite hat gesagt…

Wunderbar leichte und gleichsam gedankentiefe Verse, die durchsetzt sind mit meditativer Poesie..gefällt mir sehr!

Sei lieb gegrüßt, Hans- Peter, mein Lyrikfreund

Rosanna

Carmen hat gesagt…

Und manchmal legen andere einen Schleier des Nebels über das, was eben noch leuchtend und hell war. Und sie wissen es nicht mal. Leider.



Grüße an dich, Hans-Peter!

Anne-Menschenkind hat gesagt…

Hallo Hans-Peter, das klingt sehr mystisch und ein leichter Schauder geht über den Rücken. Wunderschön!
Ich habe diesen Winternebel in den Wäldern meiner Heimat kürzlich selbst erlebt und fühle da richtig mit.
Noch alles Liebe und Gute für 2012!
Viele liebe Grüße, Anne

Jutta hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,

Nebel hat immer etwas Faszinierendes und ich gehe auch gern im Nebel spazieren, um mich einfangen zu lassen, von dieser ganz speziellen Atmosphäre, die Du in Deinen Versen so wunderbar widergibst.

Liebe Grüße
Jutta

Jade hat gesagt…

Wuuuuuuuunderschön, lieber Hans-Peter - ich liebe Nebel und fotografiere am liebsten, wenn alles weiche Konturen hat, oder nur teilweise sichtbar ist! Ganz herzlichen Dank auch, für deine lieben Zeilen und auch dir ein himmlisches Neues Jahr, voller glücklicher Augenblicke!!! Werde diesen grauen Nachmittag nutzen und gleich noch ein wenig in deinen traumhaften Bildern und Texten schwelgen! Einen herrlichen Sonntag und ganz liebe Grüße,

bis bald, herzlichst Jade

Carmen Troncoso hat gesagt…

In den Nebel alles möglich, schöne und tiefe Gedicht, Hans Peter, ist ihre Winter ist unser Sommer, aber es ist das gleiche Land, Grüße,

schreibtalk hat gesagt…

Dieses Aufgehen im Nebel, eine besondere Qualität, lieber Hans-Peter, die du hier wunderbar in Worte gefasst hast.

Liebe Grüße
ELsa