Sonntag, 8. Januar 2012


Allein

Allein durchwandere ich das Sein
Begleitet von meinem Ich
Und meinem treuen Schattenbild

Im Herzen trage ich meine Liebe
Voller sinnlicher Melodien
Auf dem Rücken schwere Lasten

Trotzdem fühl ich mich recht wohl
Weiss einer großen Liebe
Die mich trägt meiner Last befreit

Allein durchwandere ich das Sein
Begleitet von einer Liebe
Und meinem treuen Schattenbild

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Carmen hat gesagt…

Und erst jetzt wird mir klar, dass unser Schatten der treuste Begleiter ist, den wir haben...

Kaya hat gesagt…

Our shadows... They are long in the late evening and short in the middle of the day. They might tell us something about ourselves but usually they are silent. They might be our companions, our trusty silhouette.

And yes, dear Hans-Peter, we wonder alone through the being.

I love this theme Alone. And I love this poem very much.

Picture of a silhouette of a wonder is wonderful!!!

Hugs and all the best to you, Hans-Peter, from Kaya.

Carmen Troncoso hat gesagt…

Wie schön, dein Gedicht Hans Peter, gibt mir die Kraft, mit denen Sie gelebt haben, eine liebevolle Umarmung für dich,

Rosannas Lyrik-Seite hat gesagt…

Ein starkes, wenn auch ein wenig traurig anmutendes Gedicht lieber Hans-Peter. Trauer, Hoffnung und Zuversicht schwingen mit. Ein grosses Werklein, das mir sehr gefällt!

Liebe Grüsse von Rosanna

Hilda R.B hat gesagt…

Beautiful illustration of being alone. Always a pleasure to come here.
Have a nice weekend to you.
Greetings from Hilda

Anne-Menschenkind hat gesagt…

Diese Verse berühren sehr. Wandern wir nicht alle durch unser Sein, jeder mit der Last seiner Erfahrungen? Du hast das in wunderbare Verse gefaßt. Sie offenbaren tiefe Gefühle, wie Sehnsucht,aber auch innere Ruhe und Harmonie. Zumindest empfinde ich das so. Das Bild gefällt mir dazu sehr. Ich mag solche Bilder, die den Schatten eines Menschen darstellen.
Liebe Grüße, Anne