Sonntag, 22. Januar 2012


WARUM

Das haben seit Jahrhunderten
schon viele Menschen sich gefragt.
Bis heute konnte niemand finden,
eine plausible Erklärung, einen Sinn.

WARUM nur
Kriege, Tod und Verderben.
WARUM nur
Hass, Gewalt und Zerstörung.
WARUM nur
Lügen, Versprechungen und Heuchelei.
WARUM nur WARUM

Ein wahrer Grund der ist nicht vorhanden.
Rechtfertigungen zu diesem absurden Handeln
gibt es nicht, können nicht gefunden werden.
Denn das Böse liegt im Menschen selbst.

Nur die Zukunft wird sich weisen,
die Menschheit, die wird verloren sein,
die Natur letztendlich dann gewinnen.

Ein Zurück das gibt es nicht,
ein Vorwärts ist auch nicht möglich,
denn der Wahnsinn dreht sich im Kreis.

Ein Kreis der immer enger schnürt,
bis zum...

AUS !

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Kaya hat gesagt…

Dear Hans-Peter, this is eternal question WHY? I think until we will not be able to change and forget about our little ambitions, our big ego, our very materialistic desires we will never be able to find an answer on this question WHY?

Yes, this world is insane but how to stop this world from insanity I don't know. I still believe that the beauty can save this world. The beauty of nature, the beauty of art, the beauty of music.

Absolutely wonderful art and a wonderful poem. They both touch my soul deeply.

Hugs and the best wishes to you, dear Hans-Peter.

Anne-Menschenkind hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
dieses Gedicht ist sehr schön, weil es die Wahrheit in sich trägt. Aber es macht mich irgendwie am Ende traurig, denn es endet ohne Hoffnung. Aber Hoffnung gibt es immer, solange es auch gute Menschen gibt. Solche, die für eine Zukunft streiten. Aus einem Haufen Asche kann durchaus ein Pflänzchen sprießen.
Ganz liebe Grüße,
Anne

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

In meinem Gedicht „WARUM“ habe ich bewusst auf „Hoffnung“ verzichtet. Ich möchte aufrütteln, provozieren, Augen öffnen und schreien. Ja, schreien, so dass es auch der Letzthinterste dieser Mächtigen, Nimmersatten menschlichen Bestien auch hört, dass es Ihm Angst macht, dass Er endlich zu Denken beginnt. Die einzige Hoffnung liegt im Anfang, im Beginnen. Nur so kann das Ende verhindert werden. Zurzeit schaut es aber überhaupt nicht danach aus. Die Schere ist gebrochen und kann nicht mehr zusammengefügt werden. Bald gibt es nur noch Reich und Arm. Der gesunde Mittelstand ist bald mal erloschen und genau das macht mir Angst, genau das müssen wir verhindern und noch vieles, vieles mehr, darum schreie ich in die Welt „WARUM“...

Herzlichst Hans-Peter

Rosannas Lyrik-Seite hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,

mit geballter Kraft schallen Worte hinaus in die Welt, die immer dreister wird und ärmer an Anstand und Wertschätzung. Es ist traurig zuschauen zu müssen, wie sie immer mehr dem Wahnsinn zum Opfer fällt. Ja, ein wahrer Grund und Rechtrertigungen gibt es nicht für dieses absurde Handeln der Menschheit.

Mögen Deine Worte ALLE Menscheit berühren und zum Denken und Handeln auffordern. Ein trauriges aber ungemein grossartiges Werk. Danke!

Liebe Grüsse von mir zu Dir

Rosanna