Montag, 23. Januar 2012


Musik

oder eine andere Welt...

Musik ist der Schlüssel in eine andere Welt
In der nur die Freude und die Muse zählt

Sie streichelt die Seele mit ihren feinen Klängen
Lässt Herzen springen zu ihren freudig Gesängen

Schwingt mit Melodien durch Raum und Zeit
Löst Trauer macht frei und von Schmerz befreit

Mal heftig donnernd und mal süss und leise
Erklingen ihre Akkorde ihre lieblich Weise

Verhallt mich Nachklang fern unserer Welt
In der Frieden herrscht nur die Liebe zählt

Doch ist sie dann verklungen so fern so weit
Finden wir uns wieder in heut’ger Wirklichkeit
***
Oh würden doch alle hören diese Klänge
Wie schön und lieblich wäre unsere Welt
Voller Harmonie und feinster Gesänge
Wo Frieden herrscht nur die Liebe zählt

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Anne-Menschenkind hat gesagt…

Hier sage ich nur wow und höre die Klänge verhallen mit der letzten Strophe.
Viele Grüße aus Sachsen,
Anne

Jutta hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,

Musik hat eine ganz eigene geheime Kraft und wenn wir es zulassen, kann sie unsere Herzen berühren.

Liebe Grüße
Jutta

Carmen hat gesagt…

Musik verbindet - einer meiner besten Freundinnen habe ich über die Musik kennengelernt. Wir wären uns sonst nie begegnet.

Hab einen schönen Tag!

Carmen

ahora-giocanda hat gesagt…

ein schönes, tiefsinniges Gedicht, lieber Hans-Peter.

Liebe Grüße
Barbara

Rosannas Lyrik- und Haiku-Seiten hat gesagt…

Lieber Lyrikfreund Hans -Peter, dein grossartiges Gedicht hat einen sehr schönen Klangreim. Ich habe es mit Freude entdeckt und gelesen...

«Ganz leicht und ohne Gewalt macht Musik die Türen der Seele auf» - heißt es in einem Zitat von Sophie Scholl. Musik ist in der Tat " Der Schlüssel in eine andere Welt " Musik kann eine heilsame Therapie sein. Musik, Musik ohne sie wäre das Leben nur halb so schön. Du hast ein grossartiges Werk geschaffen. Bin sehr angetan und das Foto unterstreicht es auf SCHÖNSTE !

Ganz herzliche Grüße und DANKE

Deine Lyrikfreundin Rosanna

sieghild hat gesagt…

Musik ,die Poesie für Körper,Geist und Seele,
sie ist für das Ohr des Hörenden gemacht,woraus
dann die Flügel zum Schweben entstehen.
Wunderschön beschrieben.
Herzlichen Gruß,sieghild