Montag, 11. Mai 2015

Wenn alle Strene


Wenn alle Sterne

Wenn alle Sterne durch düstere Wolken verdunkelt sind
Und die Liebe schmerzt und brennt
Wenn durch kahle Äste bläst ein stürmisch kalter Wind

Wenn die Tränen in kalter Nacht gefrieren mit Schmerzen
Und die Liebe schmerzt und brennt
Wenn man glaubt dass nun der Schlag ausfällt im Herzen

Wenn alles düster und verloren scheint in diesem Leben
Und die Liebe schmerzt und brennt
Wenn man friert und einem durchzuckt ein heftig‘ Beben

Kommt wie aus fernen Welten ein Lichtlein hell und fein
Nimmt der Liebe Pein und Schmerz
Kommt und wärmt mit seinem Licht, lässt uns nicht allein

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

HANS-PETER ZÜRCHER hat gesagt…

Liebe Freunde, das zu diesem Gedicht passende Video findet Ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=ByOvBCaj2UY
Herzlichst und alles Liebe, Hans-Peter

Minha vida de campo hat gesagt…

Olá
belíssimo poema, o amor sempre se mostra de diversas formas.
Tenha uma ótima semana.

Mirthe Duindam hat gesagt…

Danke, lieber Hans-Peter für das feine Lichtlein...
Liebe Grüsse, Mirthe