Donnerstag, 9. Februar 2012


Und dann?...

Träume sind Wirklichkeit oder
Ist die Wirklichkeit ein Traum
Sehr oft finde ich mich
Zwischen diesen beiden nicht mehr zu recht
Und glaube im Universum zu schweben
Bis mich die Wirklichkeit einholt
Und der Traum sich in nichts auflöst
...Als in Realität

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Kaya hat gesagt…

Sometimes I think that we are dreaming and in our dreams we create our reality. My reality might not be somebody's reality. We create our own personal reality and live in it. We can also to change our personal reality if we change our point of view. It's complicated but I truly believe in it.

I also believe that our dreams don't disappear they influence our life.

This is a very profound beautiful poem. It awakes so many thoughts about dreams and our universe and our reality....

I also love your wonderful picture which compliments so beautifully your poem.

All my very best to you, dear Hans-Peter.

sieghild hat gesagt…

Es ist ein Entspannen, wenn man sich in Träumen verlieren kann…
Den Luxus, das zu genießen, ist wie ein Auftanken.
Ich wünsche dir weiterhin den Raum und die Muße, das zu genießen.
Herzliche Grüße lieber Hans-Peter ,sieghild

Jade hat gesagt…

"Das Leben ist ein Traum!
Wir denken, zweifeln, werden Weise;
Wir teilen ein
In Art und Raum,
In Licht und Schein,
In Kraut und Baum,
Studieren und gewinnen Preise;
Dann, nah’ am Grabe, sagen Greise:
Das Leben ist ein Traum!"

Johann Wilhelm Ludwig Gleim

Ein himmlisches und traumhaftes Wochenende und allerliebste Grüße, herzlichst Jade

Jutta hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,

das Träumen gehört doch zum Leben. Ich finde, wer nicht träumen kann, kann auch nicht richtig leben.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Liebe Grüße
Jutta

Carmen hat gesagt…

"Unsere Träume können wir erst dann verwirklichen, wenn wir uns entschließen, einmal daraus zu erwachen." Josephine Baker - spätestens dann sind sie Realität. WERDEN Realität. Manchmal scheitern Träume auch an dieser Verwandlung. Manchmal nicht. Es kostet viel Mut und Überwindung das herauszufinden.

Das waren meine Gedanken zu deinem Post. Danke für die Anregung! :)

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

Carmen

Anne-Menschenkind hat gesagt…

Träume sind auch sehr schön, so schön wie dieses Gedichtlein. Wenn man mit den Füßen auf dem Boden bleibt, können unsere Träume dem Geist Erholung geben. Ich träume auch gern einmal, bin aber ebenso gern im hier und jetzt und lese diese wunderschönen Verse, die wiederum zum Träumen anregen. Man kann es nicht immer in die richtigen Worte fassen, was Gedichte bewirken. Sie haben recht viel Einfluss auf die gegenwärtige Stimmung.
Ich wünsche Dir ein angenehmes Wochenende.
Liebe Grüße, Anne