Dienstag, 30. August 2011


Wort-Gemälde

Ein Gemälde hält all das Schöne fest,
was ein Maler mit Worten nicht erklären,
aber mit seinen Augen erfassen kann.

Mit Worten versucht ein Dichter
ein Gemälde so zu skizzieren,
um es mit seinen Gedanken
zum leuchten zu bringen.

Wenn sich Herz und Seele
im Gleichgewicht befinden,
Licht und Farben übereinstimmen
kann ein Wort-Gemälde entstehen

© Hans-Peter Zürcher

Der Kunstmaler Emre Baykal aus Luzern malt am 10. März 2010 den Schlüsselberg in Basel

Kommentare:

Irmi hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
wieder ein schönes Gedicht.
Der Maler bringt seine Gedanken auf die Leinwand,
der Dichter auf das Papier und der Musiker spielt seine Melodien. Und ich darf ich an allem Erfreuen.
Einen lieben Abendgruß sendet dir
Irmi

Happy-Sonne hat gesagt…

Lieber Hans-Peter
Ich staune immer wieder, wie Du die Bilder in Gedanken ausdrücken kannst. Wunderschön!
Eine sonnige Restwoche wünscht Dir Yvonne

Rosannas Lyrik-Seite hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,

dein Wortgmälde ist Poesie vom Feinsten. Subtil formst du mit Worten ein Bild. Ein passendes Foto dazu kompletiert dein wunderbares Werklein...

Herzlichst deine Lyrikfreundin Rosanna