Samstag, 16. April 2011


Verlorene Worte

Die richtigen Worte finden
Meine Gedanken entfliehen

Meine Gedanken entfliehen
Kann die Worte nicht finden

Ein Durcheinander von Zeichen
Aus meinem Kopf nicht weichen

Alles fällt mit rauschen noch und noch
In wildem hasten in ein grosses Loch

Wie soll ich sie nur finden diese Worte
Abhanden gekommen aus meiner Seelenpforte

Was ist nur los entschwunden und verloren
Nur noch dröhnen im Kopf und in den Ohren

Verhallen im Dunkeln
Gleich Glockenklang
Meine Worte sind
Weg

© Hans-Peter Zürcher

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

Ja so geht es mir hie und da auch....aber ich kann dann diesen Zustand nicht einmal um- oder beschreiben ; )
Liebä Hans-Peter i wünsch der äs sonnigs Wochänend und grüäss di ganz ♥-lich bbbbb

Irmi hat gesagt…

Lieber Hans-Peter,
wenn in unserem Kopf - in unserem Inneren ein wirres Chaos herrscht, dann bedürfen wir der Ruhe und oftmals auch der Einsamkeit. Nur so finden wir wieder zu uns selbst.
Einen schönen Abend wünscht Dir
Irmi

POESIE-LYRIK-HAIKU-KURZGESCHICHTEN-FOTOGRAFIE hat gesagt…

Liebe Brigitte, liebe Irmi,

vielen Dank für Euere ergänzenden Rezensionen.

So ist es manchesmal, gell. Je älter ich werde, nun, so alt bin ich zwar noch nicht, brauche ich Ruhepoole und Einsamkeit. Einfach sich zurückziehen und nur Ich sein.

Herzlichst und alles Liebe

Hans-Peter